Kultur im ländlichen Raum

GuT, dass wir uns um Kultur im ländlichen Raum kümmern

Zentrale Themen jeder Gemeinde, jeder Ortschaft sind Arbeitsplätze, Wohnraum, Gesundheitsversorgung, Kinderbetreuung und Mobilität. Jedoch das, was einen Ort oder eine Region attraktiv macht, was das Zusammenleben in einer Dorfgemeinschaft oder die Atmosphäre einer Stadt ausmacht, ist weit mehr.
Erst wenn man sich mit seinem Wohnort verbunden fühlt, sich mit ihm identifiziert und sich ein Gemeinschaftsgefühl entwickelt, lassen sich Wurzeln schlagen. Das kulturelle Angebot einer Ortschaft, einer Gemeinde darf in seiner identitätsstiftenden Bedeutung und verbindenden Wirkung nicht unterschätzt werden.

Kultur bietet die Möglichkeit zur Entfaltung und prägt damit das gesellschaftliche Zusammenleben. Eine bunte Kulturlandschaft fördert die Lebensqualität auch in ländlichen Gebieten.
Es profitieren nicht nur diejenigen, die aktiv oder passiv am Kulturgeschehen teilnehmen, sondern die Ortschaften einer Gemeinde in ihrer Gesamtheit. Kultur findet bei weitem nicht nur in Städten wie Göttingen statt. Nicht nur das Göttinger Symphonieorchester, das Deutsche oder das Junge Theater sind Kultur sondern auch die Laienspielgruppe in Sieboldshausen oder der Männergesangverein in Obernjesa.

Diese „ländliche Kultur“ wollen wir erhalten, nachhaltig fördern und zukunftsfähig machen.
Dazu brauchen wir die Hilfe und Unterstützung der Einwohnerinnen und Einwohner der Ortschaften unserer Gemeinde. Kulturtreibende gleich welcher Art brauchen Beifallsbekundungen, Applaus.
Das heißt hingehen, mitmachen und sich über die Angebote freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das kulturelle Angebot einer Ortschaft, einer Gemeinde darf in seiner identitätsstiftenden Bedeutung und verbindenden Wirkung nicht unterschätzt werden.

Kultur bietet die Möglichkeit zur Entfaltung und prägt damit das gesellschaftliche Zusammenleben. Eine bunte Kulturlandschaft fördert die Lebensqualität auch in ländlichen Gebieten.
Es profitieren nicht nur diejenigen, die aktiv oder passiv am Kulturgeschehen teilnehmen, sondern die Ortschaften einer Gemeinde in ihrer Gesamtheit. Kultur findet bei weitem nicht nur in Städten wie Göttingen statt. Nicht nur das Göttinger Symphonieorchester, das Deutsche oder das Junge Theater sind Kultur sondern auch die Laienspielgruppe in Sieboldshausen oder der Männergesangverein in Obernjesa.

Diese „ländliche Kultur“ wollen wir erhalten, nachhaltig fördern und zukunftsfähig machen.
Dazu brauchen wir die Hilfe und Unterstützung der Einwohnerinnen und Einwohner der Ortschaften unserer Gemeinde. Kulturtreibende gleich welcher Art brauchen Beifallsbekundungen, Applaus.
Das heißt hingehen, mitmachen und sich über die Angebote freuen.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.